Wirkstoffprofile.de

Home Search

Dexpanthenol (Ophthalmika)

 

Einteilung

Ophthalmika

Vitamine

Wirkmechanismus

Provitamin (Vorstufe von Pantothensäure):
Förderung der Fibroblastenproliferation

mehr

Anwendung

Zur Unterstützung bei oberflächlichen Haut- und Augenschädigungen

Dexpanthenol wird zur Unterstützung der Heilung bei oberflächlichen leichten Nasenschleimhaut- und Augenschädigungen eingesetzt. Am Auge sind hierbei besonders Schädigungen an der Konjunktiva (Bindehaut) und Kornea (Hornhaut) durch stumpfe Traumen, Fremdkörper, Verätzungen und Verbrennungen zu nennen.

Behandlung nichtentzündlicher Keratopathien

Die Keratopathie umschreibt allgemein eine anatomische oder funktionelle Störung der Hornhaut. Gemeint sind hierbei z. B. Hornhautdystrophien durch Degeneration bzw. vaskuläre Unterversorgung oder rezidivierende Hornhauterosionen und -läsionen z. B. durch das Tragen von Kontaktlinsen. Dexpanthenol soll dabei die Abheilung unterstützen.

Als Adjuvans bei infektiösen Hornhautprozessen

Dexpanthenol unterstützt den Heilungsprozess bei Hornhautinfektionen bakterieller, viraler oder mykotischer Genese. Die genaue Ursache und eine adäquate spezifische Therapie müssen dabei sichergestellt sein. Nach Beendigung der spezifischen Therapie kann die Behandlung mit Dexpanthenol noch bis zur kompletten Abheilung fortgesetzt werden.

Patientenhinweis

Die Tropferspitze nicht in Kontakt mit den Augen oder der Gesichtshaut bringen.
Direkt nach Applikation kann es einige Zeit zu Sehbeeinträchtigungen kommen.
Kontaktlinsen vor Applikation herausnehmen und erst 15 Minuten später wieder einsetzten.
Nicht zur Heilung infektiöser Prozesse (hier nur als Adjuvans)!

mehr

Dosierung

Salbe:
Ein bis mehrmals täglich 1 cm Salbenstrang in den Bindehautsack

Tropfen/Gel:
3-5 x täglich und vor dem Schlafen 1 Tropfen in den Bindehautsack

mehr

Nebenwirkungen

Kontraindikationen

Wechselwirkungen

  Andere Ophthalmika

Bei der Anwendung mehrerer Ophthalmika sollten zwischen den Applikationen mindestens jeweils 5 Minuten liegen und die Dexpanthenol-Zubereitung sollte als letztes angewendet werden.

Strukturformel

Strukturformel

ratiopharm

SimpleSoft
Hilfe Impressum

Wirkmechanismus

zurück

Dexpanthenol ist der Alkohol des Vitamins Panthotensäure und wird vom Organismus auch zu diesem biotransformiert. Als Bestandteil von Coenzym A ist es für viele Stoffwechselprozesse notwendig. Unter anderem fördert es die Wundheilung durch Bildung von Granulationsgewebe.

zurück

Patientenhinweis

zurück

Wird die Tropferspitze in Kontakt mit den Augen oder der Gesichtshaut gebracht, können Bakterien anhaften, welche zum einen das Arzneimittel verunreinigen und zum anderen bei der nächsten Anwendung wieder in das Auge eingetragen werden können.
Wärend die Sehfähigkeit beeinträchtigt ist, sollten keine Maschinen bedient und nicht am Straßenverkehr teilgenommen werden.

zurück

Dosierung

zurück

Die Dauer der Behandlung richtet sich nach Art und Verlauf der Erkrankung. Eine Behandlung bis zur subjektiven Besserung der Beschwerden ist anzuraten. Die Anwendung vor dem Schlafengehen ist besonders effektiv.

zurück

Wussten Sie schon?

Die Wirkstoffprofile gibt es auch auf CD.

Vorteile: Offline verfügbar, Lerntools, Fortbildungen u.v.m.

Mehr erfahren Sie auf www.wirkstoffprofile.de.

Zurück zum online-Profil